<
10 / 323
>
 
18.05.2022

Die Schülerinnen und Schüler des 10nbi-Kurses arbeiteten wie richtige Forensik-Spezialisten im B!Lab

Im Unterricht des Biologie-Kurses der 10. Klassen lernten die Schülerinnen und Schüler über mehrere Monate ausführlich und intensiv den Bereich der Genetik kennen. Am Mittwoch, den 18. Mai 2022 konnten sie ihr erworbenes Wissen im Biolabor B!Lab in Beverungen während des Projekts „Wer war der Täter?“ wirklichkeitsnah anwenden und die Methoden von Kriminaltechnikern kennenlernen.
 
Unter der kompetenten Leitung der beiden Laborlehrer Herrn Christian Riepen und Frau Petra Schröder wurden die jungen Biologen erst theoretisch über die bevorstehenden Arbeitsschritte aufgeklärt, bevor es zum praktischen Teil überging.

Folgende Aufgabe hatten die einzelnen Gruppen zu lösen:

Nach einem Einbruch konnten am Tatort Blutspuren gesichert werden. Im Rahmen der polizeilichen Untersuchungen wurden drei Verdächtigte ermittelt, die für die Tat in Frage kämen und von denen Speichelproben entnommen wurden.
Erstellt die genetischen Fingerabdrücke der Verdächtigen und des Täters und ermittelt den Täter!

Die Zehntklässler sind dabei wie folgt vorgegangen:
  1. Mit Hilfe einer Restriktionsanalyse wurde die DNA zuerst in die Reaktionsgefäße pipettiert, zentrifugiert und im Wasserbad erhitzt.





  2. Anschließend stellten sie ein Agarose-Gel her und gossen es in eine Elektrophoresekammer.



  3. Danach bereiteten sie die vier Proben durch Anfärben für das Gel vor.



  4. In der darauf folgenden Gelelektrophorese pipettierten sie die vier Proben in die entsprechenden Geltaschen des Elektrophoresegerätes und stellten eine Spannung von 100V ein.



  5. Nach einer kurzen Wartezeit konnten unter UV-Licht die Ergebnisbanden der einzelnen DNA-Proben miteinander verglichen und somit der Täter ermittelt werden.


Am Ende konnte ein recht eindeutiges Ergebnis und somit auch der Täter ermittelt werden. Herr Riepen lobte deshalb den Kurs für die konzentrierte und gute Arbeit während der 41/2 Stunden im Biolabor. Als Anerkennung für ihre Mitarbeit erhielten alle Schüler/innen zum Abschluss ein Zertifikat über die Teilnahme am Projekt „Wer war der Täter?“, welches für die ein oder andere Bewerbung um eine Ausbildungsstelle hilfreich sein kann.

An dieser Stelle möchte sich der Biologiekurs mit Kurslehrerin Frau Winzig für die großartige Organisation und Durchführung des Biolabor-Projektes bei Frau Schröder und Herrn Riepen recht herzlich bedanken.

Realschule Höxter - Hoffmann-von-Fallersleben-Schule
An der Steinmühle 2
37671 Höxter
Web sponsored by