<
34 / 253
>
 
24.01.2020

Sicheres Busfahren an der Realschule Höxter

Das verkehrspädagogische Projekt "Busschule" des Busunternehmens BahnBus Hochstift in Kooperation mit der Polizei fand am 22. und 23. Januar für alle 5. Klassen an der Realschule Höxter statt. Es soll die Verkehrssicherheit von Kindern und Jugendlichen bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel und der Schulbusse erhöhen.
 
                                   

So erklärte der Polizist Herr Thomas Kruse die Bedeutung der weißen, geriffelten Markierungslinie an den Schulbushaltestellen. Da der Schwenkbereich des Busses über die Bordsteinkante geht, ist es von großer Bedeutung, beim Warten auf den Bus hinter dieser Markierungslinie zu stehen.

                                   

Außerdem wurde den jungen Realschülern der rücksichtsvolle Einstieg in den Schulbus mit Tornister erklärt und geübt. Dabei ist es wichtig, den Tornister in der Hand anstatt auf dem Rücken zu tragen.

                                   

Im Schulbus erläuterte Herr Herrmann Burmeister, qualifizierter Busfahrer für die Busschule, was die vielen Piktogramme im Bus bedeuten.

                                   

Dass es im Bus auch Regeln gibt, erfuhren die Schülerinnen und Schüler durch anschauliche Erklärungen von Herrn Burmeister und Herrn Kruse. Fehlverhalten wie Sachbeschädigungen, Beschmierungen, Beleidigungen, Körperverletzungen usw. können entsprechende Konsequenzen nach sich ziehen. Aber auch ein richtiges Verhalten im Notfall wurde gemeinsam mit den Schülern besprochen sowie ein gefahrenloses Aussteigen demonstriert.

                                   


Realschule Höxter - Hoffmann-von-Fallersleben-Schule
An der Steinmühle 2
37671 Höxter
Web sponsored by