Satzung des Förderereins

§ 1

Name und Sitz des Vereins
Der Verein führt den Namen:
„Verein zur Förderung der Hoffmann-von-Fallersleben-Realschule Höxter e.V.„ und hat seinen Sitz in Höxter.
Der Verein ist am 01.06.1993 in das Vereinsregister des Amtsgerichts Höxter eingetragen worden.

§ 2

Zweck des Vereins
Der „Förderverein Hoffmann-von-Fallersleben-Realschule Höxter e.V.“ ist eine gemeinnützige Vereinigung und verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des §§ 51-68 Abgabenordnung (AO). Er bezweckt die Förderung der Hoffmann-von-Fallersleben-Realschule und deren Einrichtungen, und zwar insbesondere
  • durch zur Verfügungstellung von Geldmitteln zur Beschaffung dringend notwendiger Lehr-, Hilfs- und Unterrichtsmittel für die Realschule und deren Schüler über die Aufwendungen der Stadt Höxter als Schulträger hinaus.
  • durch zur Verfügungstellung von Geldbeträgen, damit allen Schülern die Teilnahme an Klassen- und Studienfahrten sowie an Internationalen Begegnungen ermöglicht wird und kulturelle Belange der Schüler gefördert werden.

Der Verein ist weltanschaulich und religiös neutral.

Ein wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb ist nicht bezweckt. Alle Mittel dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf auch keine Person durch Verwaltungsaufgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Beschlüsse über Satzungsänderungen und über die Auflösung des Vereins sind dem zuständigen Finanzamt anzuzeigen. Satzungsänderungen, welche die in § 2 genannten gemeinnützigen Zwecke betreffen, bedürfen der Einwilligung des zuständigen Finanzamtes.

§ 3

Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins können werden:

    Eltern und Erziehungsberechtigte von Schülern
    Angehörige und ehemalige Angehörige des Lehrerkollegiums der Schule
    Freunde, Gönner und ehemalige Schüler der Schule, die gewillt sind, die Aufgaben des Vereins zu unterstützen

Von den Mitgliedern wird erwartet, dass sie der Satzung des Vereins Folge leisten und den Interessen des Vereins nicht zuwiderhandeln.

    Die Mitgliedschaft wird durch eine schriftliche Beitrittserklärung erworben und endet:

    zum Ende des Geschäftsjahres durch schriftlich erklärten Austritt mit dreimonatiger Kündigungsfrist
    auf Antrag, der zu Beginn des letzten Schulhalbjahres an die Schüler der 10. Klassen ausgeteilt wird und von den Eltern unterschrieben werden  k a n n  - besonders dann, wenn das  l e t z t e  Kind die Schule verläßt, eine weitere freiwillige Mitgliedschaft ist selbstverständlich möglich.
    durch Ausschluss mangels Interesse, der durch den Beschluss des Vorstandes ausge-sprochen werden kann, wenn grundlos für 2 Jahre die Beiträge nicht gezahlt sind
    durch förmliche schriftliche Ausschließung des Zuwiderhandeln gegen die Interessen des Vereins
    durch Verlust der bürgerlichen Ehrenrechte
    durch den Tod

Über Aufnahme und Ausschluss der Mitglieder entscheidet der Vorstand.

Gegen den Ausschluss kann das Mitglied die Hauptversammlung anrufen.

§ 4

Spenden, Beiträge, Geschäftsjahr

Die Höhe des Vereinsbeitrages beträgt zur Zeit 2,00 DM pro Monat, kann aber auch als freiwilliger Beitrag mehr betragen. Spenden sind jederzeit willkommen. Für Beiträge und Spenden werden auf Wunsch Spendenquittungen erstellt. Bei mehreren Mitgliedern aus einer Familie wird nur ein Betrag fällig.

Über die Änderung der Mitgliedsbeiträge beschließt die Hauptversammlung. Der Vereins-beitrag sollte möglichst am Anfang eines Geschaftsjahres auf das Konto des Vereins – nach Möglichkeit mittels einer Einzugsermächtigung – eingezahlt werden. Das Geschäftsjahr läuft vom 1. August bis zum 31. Juli des folgenden Jahres. Es ist gleichzeitig das Beitragsjahr. Der Vorstand wird ermächtigt, erbrachte Schulpflegschaftsbeiträge auf die Fördervereinsbeiträge anzurechnen

§ 5

Organe des Vereins


Organe des Vereins sind:

     

    a) der Vorstand
    b) die Mitgliederversammlung

    a) Der Vorstand beseht aus:

    dem 1. Vorsitzenden
    dem 2. Vorsitzenden (Stellvertreter)
    dem Schriftführer
    dem Kassenwart (Schatzmeister)
    dem jeweiligen Leiter der Schule
    dem jeweiligen Vorsitzenden der Schulpflegschaft, falls dieser nicht eine andere Funktion im Vorstand ausübt.


Für den Schriftführer und für den Kassenwart sind bei Wahlen je 2 Vertreter zu wählen; die Rangfolge ist festzulegen. Als Vertreter nehmen ggf. an den Vor­standssitzungen mit beratender Stimmt teil.

Der Vorstand wird jeweils auf drei Jahre in der ordentlichen Mitgliederversammlung mit der absoluten Mehrheit der in der Versammlung anwesenden Mitglieder gewählt. Kommt diese absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen nicht zu­stande, so entscheidet im zweiten Wahlgang die einfache Mehrheit der abgegebe­nen Stimmen. Bei Stimmgleichheit entscheidet das Los. Wiederwahl ist zulässig. Wählbar sind nur Mitglieder des Vereins.

Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins; er gibt sich seine Geschäftsordnung selbst. Gericht und außergerichtlich wird der Verein jeweils allein durch den Vorsitzenden oder den zweiten Vorsitzenden vertreten.

     

    b) Die Mitgliederversammlung


    Eine Mitgliederversammlung findet alle 3 Jahre statt, erstmals als Gründungs-versammlung im Geschäftsjahr 1992/1993, danach fortlaufend alle drei Jahre ab 1995/1996. Sie wird nach Wahl eines Vorsitzenden in der Gründungsver-sammlung mindestens 14 Tage vorher mit Angabe der Tagesordnung, die der Vorstand festlegt, schriftlich einberufen. Auf dieser Versammlung ist vom Vor-sitzenden der Geschäftsbericht und vom Kassenwart bzw. den bestimmten Kassenprüfern, die auf der Hauptversammlung zu wählen sind, der Rech-nungsbericht vorzutragen.

    Die Mitgliederversammlung beschließt über:

        Wahl des Vorstandes
        den Jahresbericht des Vorsitzenden und des Kassenwartes
        Entlastung des Vorstandes
        Sie beschließt außerdem in den sonstigen in dieser Satzung genannten Fällen.

    Ein Kassenbericht in Kurzform wird jährlich einmal den Mitgliedern zugestellt. Außerordentliche Versammlungen sind einzuberufen, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder wenn mindestens 50 % der Mitglieder schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe die Einberufung verlangen. Bei Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der erschienenen Mitglieder, bei Stimmengleichheit  entscheidet die Stimme des Vorsitzenden. Über die Art der Abstimmung entscheidet der Vorstand, ggf. auf Antrag der Mitgliederver-sammlung.
    Beschlüsse durch die die Satzung geändert wird, und die Beschlüsse der Auflösung bedürfen einer mehr als 50%igen Mehrheit der Mitglieder oder einer Mehrheit von ¾ der erschienenen Mitglieder. Derartige Beschlüsse wie auch der Gründungsbeschluss sind dem Finanzamt mit den erforderlichen Anträgen einzureichen. Die Beschlüsse der Mit­gliederversammlung sind in einem besonderen Protokoll niederzuschreiben und von dem Vorsitzenden und Schriftführer zu unterzeichnen.

    § 6

    Protokollführung

    Über jede Vorstandssitzung und Mitgliederversammlung ist ein Protokoll kurz und so ausführlich wie nötig zu führen und vom Vorsitzenden sowie vom Schriftführer zu unterzeichnen.

    § 7

    Verwendung der Geldmittel

    Über die Verwendung der Beiträge und Spenden beschließt der Vorstand .
    Die begründeten Anforderungen der Geldmittel erfolgen durch den Schulleiter bzw. den Schülersprecher. Ist der Vorstand mehrheitlich der Meinung, dass er über die Ausgaben bestimmter Mittel nicht allein verfügen kann, so beruft er eine Mitgliederversammlung ein. Kredite dürfen nur vom Verein nicht aufge-nommen werden.

    § 8

    Auflösung des Vereins

    Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall des bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereins der Stadt Höxter mit der Auflage zu, es für die Beschaffung von dringend notwendigen Lehr-, Hilfs- und Unterrichtsmitteln bzw. als soziale Kasse der Realschule Höxter zur Unterstützung bei Klassenfahrten zu verwenden, oder bei Auflösung der Realschule zunächst für die Nachfolgeschule oder, falls es eine solche nicht gibt, für eine andere Schule in ihrer Trägerschaft zu verwenden.

    § 9

    Diese Satzung tritt nach Beschluss durch die Gründungsversammlung und nach Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.

Realschule Höxter - Hoffmann-von-Fallersleben-Schule
An der Steinmühle 2
37671 Höxter
Web sponsored by