<
139 / 146
>
 
12.10.2014

„Achtung Auto“-ein Projekt zur Verkehrserziehung

Unsere Kinder leben heute in einer sehr mobilen Gesellschaft mit immer zunehmendem Kraftverkehr. Täglich werden sie mit dem Straßenverkehr konfrontiert und den damit verbundenen Gefahren ausgesetzt. Besonders Kindern fehlt vielfach der Überblick im Straßenverkehr. Auch ist ihnen nicht bewusst, dass Fahrzeuge nicht so schnell anhalten können und jeder Mensch, egal ob Fußgänger, Radfahrer oder Autofahrer einen Reaktionsweg hat, der das Anhalten noch verzögert.
 
Deshalb fand Ende September an unserer Schule das Programm „Achtung Auto“, durchgeführt vom ADAC, für alle 6.Klassen als Beitrag zur Verkehrserziehung statt.
In zwei Schulstunden hatten die SchülerInnen die Gelegenheit, mit einem ausgebildeten Moderator und mit ihrem Verkehrserzieher bzw. Klassenlehrer reale Verkehrssituationen handlungsorientiert zu erleben. Die Kinder lernten vor allem durch praktische Übungen und Demonstrationen. Sie erlebten den Zusammenhang zwischen Geschwindigkeit, Reaktionszeit und Bremsweg, auch in Abhängigkeit von verschiedenen Fahrbahnzuständen, und können so den Anhalteweg von Fußgängern und Fahrzeugen besser einschätzen.


Als Mitfahrer im ADAC-Aktions-Auto lernten sie bei einer Vollbremsung die lebensrettende Bedeutung der ordnungsgemäßen Sicherung im Fahrzeug kennen.
Die Aktion „Achtung Auto“ wird mit finanzieller Unterstützung der Michelin Reifenwerke KGaA durchgeführt. Die Aktionsautos werden von der Opel AG zur Verfügung gestellt. Pro Jahr nehmen an diesem Programm bundesweit rund 165000 SchülerInnen teil.

Realschule Höxter - Hoffmann-von-Fallersleben-Schule
An der Steinmühle 2
37671 Höxter
Web sponsored by