<
45 / 146
>
 
09.12.2016

Aaliyah Arbeiter (6a) gewinnt den Vorlesewettbewerb der Realschule

Alle sechs Klassensieger des Vorlesewettbewerbs der 6.Klassen kämpften am 9. Dezember 2016 in der Aula der Realschule Höxter im Rahmen des bundesweiten Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels um den Titel eines Schulsiegers.
 
                         

Ziel des Wettbewerbs, an dem die Realschule Höxter seit sehr vielen Jahren traditionell teilnimmt, ist die Förderung der Lesekompetenz. Diese stellt eine Schlüsselqualifikation für alle Unterrichtsfächer dar und ist für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben notwendig.  Außerdem regt das Lesen besonders im Zeitalter der elektronischen Medien die Fantasie an und eröffnet neben aufschlussreichen Informationen für den Leser auch neue Welten.
Nach einer kurzen Buchvorstellung lasen die sechs Schülerinnen und Schüler in der ersten Runde des Schulausscheids spannende und lustige Texte aus ihren Lieblingsbüchern vor.
Eric Weber (6a) zog die Zuhörer mit dem Buch von Emid Blyton „Fünf Freunde 3“ in seinem Bann, denn hier ging es um fünf Freunde, die in ihren Ferien auf eine Insel fliegen, auf welcher sie einen Kompass finden. Damit sollen sie einen Schatz finden, um das Dorf eines Mädchens, welches sie auf der Insel kennengelernt haben, zu retten. 
                                             

Aaliyah Arbeiter (6a) überzeugte mit dem Buch „Verliebte Weihnachten“ von Maja von Vogel. Dieses Buch handelt von den !!! Kim, Franzi und Marie. Kim arbeitet in einem Feinkostladen, dessen Besitzer sich in letzter Zeit sehr merkwürdig verhält. Die drei !!! wollen der Ursache für sein Verhalten auf den Grund gehen. 
                                               

Mit dem Buch von R.L. Stine „Gänsehaut Horrorland - Das Gruselcamp“  faszinierte Lucas Plügge (6b).Die zwei Geschwister Ralf und Hannah haben eine Einladung in ein Gruselcamp erhalten, in welchem Albträume wahr werden. In einer Nacht finden sie ein einsames, verlassenes Haus und das Gruseln beginnt. 
                                             

Bennet Schoppmeier (6b) begeisterte mit einem Buch von Jeff Kinnery „Gregs Tagebuch: Echt übel“. Greg ist eifersüchtig auf Rupert, weil er eine Freundin hat. 
                                             

Sonita Shabani (6c) beeindruckte mit dem Buch „Die drei ??? – Tal des Schreckens“ von Alfred Hitchcock. Die drei ??? Justus, Bob und Peter versuchen herauszufinden, warum eine ihnen unbekannte Frau in ein Auto gezerrt worden ist.
                                             

Zuletzt bezauberte Inken Biel (6c) mit dem Buch „Woodwalkers – Carags Verwandlung“ von Katja Brandis das Publikum. In diesem Buch kann ein Junge in zwei Welten leben, der Menschen- und der Tierwelt. Er entscheidet sich für eine Welt un erlebt viele Abenteuer. 
                                             

Gebannt hörte die Jury, welche von Herrn Becker (Deutschlehrerin 6c), Frau Kleinschmidt  (Deutschlehrerin 6a), Frau Rüscher (Realschullehrerin i.R.), Frau Barth (Elternvertreterin der Fachschaft Deutsch), Lena Oppermann (7b, Vorjahressieger), Frau Scheer (Praktikantin), Frau Weis (Referendarin) und Frau Drews (Organisatorin) gebildet worden ist, den jungen Leserinnen und Lesern zu. Mit viel Applaus honorierten sie gemeinsam mit den anwesenden Klassen im Publikum die gezeigten guten Leistungen aller sechs Teilnehmer.
Erst die zweite Runde, in der ein unbekannter Text flüssig, sinntragend und mit deutlicher Aussprache sowie guter Betonung und angemessenem Tempo dem Publikum zugewandt vorgetragen werden sollte, musste die Entscheidung für einen Schulsieger bringen.  Frau Drews wählte dafür das Buch „Paul Vier und die Schröders“ aus, welches von Andreas Steinhöfel geschrieben wurde. Es handelt von dem Jungen Paul, welcher mit seiner Familie in einer Straße wohnt, in welcher seit längerem ein Haus leer steht. Doch plötzlich über Nacht ist dort eine Familie mit vier Kindern eingezogen, die sich zuerst sehr merkwürdig verhalten. Aber später freundet sich Paul mit dieser Familie an.
Nach anschließender und eingehender Beratung der Jury stand dann das Ergebnis fest: Aaliyah Arbeiter konnte am besten überzeugen und gewann somit den Vorlesewettbewerb der Realschule Höxter. Sie wird im Februar beim Kreisentscheid, bei dem mehr als 20 Teilnehmer an den Start gehen werden,  die Realschule Höxter vertreten.

                         

Alle sechs Teilnehmer erhielten für ihre sehr anerkennenswerten Leistungen aus der Hand von Frau Drews, die auch zusammen mit engagierten Schülerinnen und Schülern die Schülerbibliothek der Realschule betreut, einen Büchergutschein überreicht.

Realschule Höxter - Hoffmann-von-Fallersleben-Schule
An der Steinmühle 2
37671 Höxter
Web sponsored by