<
76 / 146
>
 
07.04.2016

Kampagne „Rauchfrei im Kreis Höxter“ informiert unsere Sechstklässler

„Raucher(innen) leben kürzer und schlechter!“
Diese Aussage konnte die HNO-Ärztin Frau Thale in einem informativen und aufschlussreichen Vortrag zum Thema Rauchen am 6. April in der Aula der Realschule Höxter den Schülerinnen und Schülern aus den 6. Klassen an vielen Beispielen belegen.

 
                                   

Nicht nur allein die Tatsache, dass mehr als 4800 Giftstoffe im Tabakrauch enthalten sind, beeindruckte die jungen Realschüler sehr, sondern auch, wofür diese Stoffe ebenfalls noch verwendet werden. Dass der Teer im Zigarettenrauch mit dem Straßenteer vergleichbar ist oder dass das Kohlenmonoxid auch in Autoabgasen vorhanden ist, wusste der ein oder andere Schüler bereits. Aber dass die enthaltene Blausäure auch im Rattengift vorkommt oder Formaldehyd auch als Desinfektionsmittel und Möbelpolitur verwendet wird sowie die vorhandenen Bestandteile wie Nickel, Blei und Cadmium in Batterien zu finden sind, brachte viele Schüler ins Erstaunen und zum Nachdenken. Somit war es für die Sechstklässler nicht mehr verwunderlich, dass das Rauchen von Zigaretten die Gesundheit vielfältig beeinträchtigen kann. Eine verminderte körperliche Leistungsfähigkeit, Lungenkrebs, Herzinfarkt, Raucherbeine und Schlaganfall seien die häufigsten Erkrankungen von Rauchern. Frau Thale konnte diese Fakten mit anschaulichem Bildmaterial noch deutlicher zum Ausdruck bringen.

                                   

Nikotin, ein weiterer gesundheitsschädigender Bestandteil im Zigarettenrauch, ist der Bestandteil, der für die Sucht verantwortlich ist. Durch das Rauchen erhöht sich nämlich die Anzahl der Nikotin-Rezeptoren im Gehirn, so dass das Verlangen nach Nikotin immer mehr steigt. Aber auch auf die Gefahren des Passivrauchens wies Frau Thale hin, die bei weitem nicht zu unterschätzen sind.
                                 
Ein neuer Trend sei das Rauchen von E-Zigaretten, E-Shishas oder Wasserpfeifen, welche oft als nicht gesundheitlich gefährlich betrachtet werden. Frau Thale betonte, dass dieses nicht stimmt. Diese Art von Rauchen sei durchaus gesundheitsschädigend, da Nikotin ebenfalls eingeatmet wird. Deshalb ist der Verkauf von E-Zigaretten oder E-Shishas seit dem 1. April 2016 nur an Jugendliche ab 18 Jahren gesetzlich erlaubt. Ab Mai 2016 soll auch gesetzlich verboten werden, dass Zusatzstoffe wie z.B. Geschmacksstoffe in Shishas oder Wasserpfeifen nicht enthalten sein dürfen.




Realschule Höxter - Hoffmann-von-Fallersleben-Schule
An der Steinmühle 2
37671 Höxter
Web sponsored by